SCHLOSS BIESDORF || DENMALGERECHETER WIEDERAUFBAU UND ERRICHTUNG EINER GALERIE

ALT-BIESDORF 55 || 12683 BERLIN

BAUHERR.....................Bezirksamt Marzahn - Hellersdorf von Berlin
ARCHITEKTEN.............Pinardi Architekten BDA in Bietergemeinschaft mit PMS Project Consult Engineering GmbH
FERTIGSTELLUNG......2012 - 2015
MITARBEITER.............Jan M. Schmidt, Sven Mühlberger, Sandra Schumacher

Das Schloss Biesdorf wurde im Stil einer spätklassizistischen Turmvilla in den Jahren 1867 und 1868 durch Familie von Rüxleben nach Plänen von Martin Gropius und Heino Schmieden errichtet. Von 1887 bis 1928 waren Schloss und Gut Biesdorf im Besitz der Familie von Siemens, welche neben der Erweiterung und Umgestaltung des Schlossparks auch technische Modernisierungen und bauliche Erneuerungen am Schloss vornahm. 1945 wurde das 1. Obergeschoss von einem Brand vollständig vernichtet. Von 2002 bis 2007 wurden die noch erhaltenen Außenfassaden und der Turm denkmalgerecht restauriert.

Die Baumaßnahmen zum denkmalgerechten Wiederaufbau beinhalten sowohl die originalgetreue Wiederherstellung des historischen Obergeschosses und Daches als auch den Ausbau der Innenräume des seit 1979 denkmalgeschützten Schlosses.

Durch die Einrichtung der Galerie "Bilderstreit" mit der Präsentation von Werken aus dem Kunstarchiv Beeskow und zeitgenössischer Kunst soll das Schloss Biesdorf zu einem überregionalen Besucher- und Touristenanziehungspunkt in Berlin werden. Neben den Ausstellungsräumen, einem repräsentativen Eingang mit Shop und Galeriecafé sollen auch ein Veranstaltungsraum für Vorträge und Lesungen die kulturelle Nutzung und den offenen Charakter des Hauses bewahren und erweitern.